14.01.2021

Black Friday AktionTipps zum Motorradfahren im Winter

Auch wenn viele Biker ihr geliebtes Motorrad im Winter in den wohlverdienten Winterschlaf in der Garage schicken, lassen sich einige Motorradfahrer nicht auf ein Saisonkennzeichen ein. Stattdessen wird auch im Winter ordentlich Gas gegeben, doch oft mit fatalen Folgen. Wie ihr Unfälle auf den nassen, vereisten Straßen vermeiden könnt und wie ihr mit der Dunkelheit und Glätte umgehen könnt, verraten wir euch in den folgenden fünf Tipps zum Motorradfahren im Winter.

Darf man im Winter Motorrad fahren?

Von November bis März ist die Motorradsaison eigentlich vorbei, zumindest für die meisten Motorradfahrer. Doch darf man auch in den Wintermonaten mit dem Bike unterwegs sein? Klare Antwort: Ja! Dennoch solltet ihr gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen, um mit dem Schnee, der Dunkelheit, der Glätte oder auch Nässe sicher zurechtzukommen und so Unfälle zu vermeiden.

10 Prozent Rabatt

1. Winterschutzbekleidung tragen: warm, sichtbar und windsicher

Eine Fahrt im Winter kann sehr kalt werden, gerade wenn ihr längere Strecken plant oder es sehr windig ist. Deshalb lohnt es sich, eine hochwertige Lederkombi zu tragen, die durch ihre Materialien den Wind optimal abschirmen kann. Zieht darunter am besten zusätzlich eine wärmende Funktionsunterwäsche an, die für einen gewissen Komfort auf dem Motorrad sorgt – selbst an kalten Tagen. Motorradhandschuhe mit Unterziehhandschuhen sowie feste und winddichte Motorradstiefel runden eure Motorrad Winter Bekleidung ab.

Ein Helm ist beim Motorradfahren sowieso Pflicht – im Winter solltet ihr zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um euren Kopf bei frostigen Temperaturen gut zu schützen. In unserem Magazinbeitrag „Motorradhelme im Winter“ haben wir euch bereits Tipps zusammengefasst, wie ihr unter eurem Motorradhelm wohlige Temperaturen schaffen könnt.

Achtet also darauf, dass eure Motorradkleidung folgende Eigenschaften besitzt:

  • sichtbar z. B. durch Reflektoren, damit ihr selbst in der Dunkelheit gut gesehen werdet
  • winddicht
  • warm
  • Visier sauber und ohne Kratzer, damit auch bei tiefstehender Sonne ein großes Sichtfeld vorhanden ist

2. Motorrad im Winter: Ausstattung den Bedingungen anpassen

Wer im Winter mit seinem Motorrad unterwegs sein will, muss es auch entsprechend der winterlichen Gegebenheiten anpassen. Dazu gehören Winterreifen mit speziellem Grip, die bei feuchten Straßen mehr Halt geben. In Deutschland besteht zwar keine Winterreifenpflicht für Motorradfahrer, trotzdem solltet ihr zu eurer eigenen Sicherheit nicht darauf verzichten. Überprüft vor Fahrtantritt außerdem die technischen Anlagen auf ihre Funktionsfähigkeit. Nur wenn Lichtanlage, Bremsen, Blinker, Batterie und Antriebskette richtig funktionieren, seid ihr sicher unterwegs. Auch Profil und Reifendruck sollten kontrolliert werden sowie der Füllstand der Bremsflüssigkeit. Reinigt euer Fahrzeug außerdem regelmäßig nach einer Fahrt im Winter, da das Streusalz die Materialien eures Motorrads angreifen können.

Achtung bei Motorradfahren im Schnee: Bei Eis und Schnee solltet ihr zu eurer eigenen Sicherheit das Motorrad lieber stehenlassen, denn dann haben selbst Winterreifen nicht genügend Grip und es kann schnell dazu führen, dass ihr mit dem Motorrad im Schnee wegrutscht und euch verletzt.

Motorradfahren im Winter

3. Sich auf schlechte Straßenverhältnisse einstellen

Wie immer, solltet ihr auch im Winter vorausschauend fahren und genügend Sicherheitsabstand einhalten. Doch in der kalten Jahreszeit kommen außerdem auch noch andere Faktoren hinzu, die ihr beachten solltet:

  • Glätte
  • Rollsplit
  • Nässe
  • Raureif
  • Laub

Um auf die dadurch verursachten schlechten Straßenverhältnisse rechtzeitig reagieren zu können, solltet ihr besonders konzentriert sein, damit sie nicht zur Gefahr werden. Gerade unter Brücken und in der Nähe von Bächen und Flüssen kann Glatteis auftreten. Auch feuchtes Laub, Rollsplit, der zum Streuen verwendet wird, und morgendlicher Raureif können den Grip eurer Räder entscheidend verschlechtern und euch ins Straucheln bringen. Deshalb solltet ihr vorsichtig fahren und bremsen. Nutzt beim Bremsen vor allem die Hinterradbremse, damit das Vorderrad nicht blockiert. Verzichtet außerdem auf Schräglagen.

4. Auf Dunkelheit und schlechte Sichtverhältnisse reagieren

In der Winterzeit wird es zeitig dunkel und auch am Morgen geht die Sonne recht spät auf. Wenn ihr diese Tageszeiten trotzdem für eure Touren nutzen wollt, sollte euch bewusst sein, dass ihr als Motorradfahrer im Winter schwer zu sehen seid. Um nicht von Autofahrern übersehen zu werden, solltet ihr deshalb auf eine funktionierende Lichtanlage und Reflektoren achten, die an eurer Kleidung für zusätzliche Sicherheit sorgen. Auch wenn Schnee liegt und die Sonne scheint, kann es zu einer Blendgefahr durch die Reflektion kommen. Umso wichtiger ist es, vorausschauend zu fahren und den Sicherheitsabstand lieber ein wenig zu vergrößern, um genügend Bremsweg zu garantieren.

5. Sich auf das Fahren auf rutschigem Untergrund vorbereiten

Motorradfahren im Schnee

Wer noch nie im Winter bei den gegebenen Straßenverhältnissen gefahren ist, sollte sich im Vorfeld besser auf das Fahren auf rutschigem Untergrund vorbereiten. Immerhin ist das Motorradfahren im Winter etwas anderes, als im Sommer auf trockenen, sauberen Straßen zu fahren. Enduro-Fahrer haben da bereits einen Vorteil und wissen, wie sich ihre Maschinen auf glatten und rutschigen Untergründen verhalten. Aber auch Liebhaber von Sportbikes, Choppern, Cruisern oder Touring-Maschinen können sich entsprechend vorbereiten. Motorrad-Fahrsicherheitstrainings sind zum Beispiel eine passende Möglichkeit.

Fazit: Motorrad – Winter: Passt das zusammen?

Wenn die Wintersaison anbricht, bedeutet es nicht automatisch, dass ihr euer Motorrad nicht mehr nutzen könnt, es sei denn, ihr habt nur ein Saisonkennzeichen. Ist dies nicht der Fall, könnt ihr problemlos euer Motorrad im Winter fahren. Achtet jedoch auf unsere wertvollen Tipps zur Sicherheit auf der Straße und stattet euch mit der richtigen Motorrad Winterkleidung aus – Helmexpress bietet dafür eine große Auswahl an Motorradbekleidung, die euch warmhält. So seid ihr bestens für das Motorradfahren im Winter gerüstet.