Reithelme

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Auf dem Rücken der Pferde – und auf dem Kopf des Reiters: Reithelm von Helmexpress

Draußen in der Natur sind die Sportarten des Reitens zu Hause. Ob entspanntes Reiten in der Freizeit, professionelles Dressurreiten oder Polospieler – jeder Reiter oder Reiterin benötigt ausreichend Schutz für den Kopf, denn ganz gleich ob Reiten in Action oder Gelassenheit, ein Sturz kann durch viele Auslöser verursacht werden und erhebliche Verletzungen mit sich bringen. Reithelme von Helmexpress bieten Sicherheit, Komfort und modernes Design.

 

Die richtige Reitkappe wählen

Welcher Reithelm ist der beste? Welche Reitkappe passt zu mir? Besonders wichtig für die Sicherheit eines Helmes ist der richtige Sitz dessen auf dem Kopf des Reiters. Da jeder Kopf unterschiedlich ist, sollte der Helm aufprobiert werden, um einen optimalen Sitz zu gewährleisten. Die Wahl kann auf einen größenverstellbaren Helm fallen, um den Reithelm optimal anzupassen, welcher sich dann besonders als Kinderreithelm gut eignet. Auch ist ein Unterschied zwischen einem Reithelm und einer Reitkappe vorhanden. Reitkappen haben eine hohe Form, eine Knopfapplikation am obersten Punkt und einen typischen Samtbezug.
Auch zur Kaufentscheidung trägt die Leichtigkeit des Helmes bei, sowie die Atmungsaktivität, die herausnehmbaren Polster und zuletzt das Design. Ob Sie sich für einen Reithelm in braun oder klassisch in schwarz entscheiden, ist Geschmackssache. Auch gibt es lediglich im Design Unterschiede eines Reithelmes für Damen und für Herren. Das wichtigste Merkmal neben der richtigen Passform ist jedoch die geprüfte Sicherheit des Helmes nach der Verordnung VG 1. Besonders hochwertige Helme sind:

Ebenso bieten wir unter anderem folgende beliebte Reithelm-Serien an:

Hier eine Übersicht unserer beliebtesten Reithelme:

 

Der richtige Sitz des Reithelmes

Der Kopfumfang in Zentimeter ist ein ungefähres Maß, an dem Sie die Größe des Helmes vorab bestimmen können. So können Sie sicher sein, dass Ihr Helm passt:

  • ✔ Der Reithelm sitzt bequem und straff, drückt aber nicht

  • ✔ Der Reithelm liegt gleichmäßig am Kopf an und rutscht nicht

  • ✔ Es sollte keinen Fingerbreit Platz mehr sein zwischen Kopf und Helm

  • ✔ Den Kinnriemen öffnen, den Kopf nach unten halten und schütteln: Der Helm fällt nicht herunter (Bitte achten Sie darauf, dass der Helm nicht auf den Boden fällt und Kleinstschäden davonträgt.)

 

Die Sicherheit eines Reithelmes geht vor

Vorab ist es wichtig, auf die entsprechenden Sicherheitskennzeichnungen zu achten. In den letzten Jahren gab es einige Änderungen zur Sicherheit eines Reithelmes und einer Reitkappe. Die Norm für Reithelme DIN EN 33951 wurde von der EN 1384 abgelöst, welche wiederum Ende 2014 ihre Gültigkeit verlor. Planen Sie einen Helm nach EN 1384 zu kaufen, sollte dieser nicht vor 2013 produziert worden sein und deutlich reduziert sein. Die derzeit gültige Übergangsnorm ist die VG1 01.040 2014-1, kurz VG 1.
Nach alter Norm muss die Helmschale einer Stoßdämpfungsprüfung an Stirn, Kopfseite und Hinterkopf standhalten, sowie einem Durchdringungstest, einem Festigkeitstest bezüglich des Kinnriemens, einen Abstreiftest bestehen, sowie eine Biegsamkeit des Schirmes gewährleisten. All diese Sicherheitsmerkmale wurden mit dem VG 1 zusätzlich kontrolliert. Des Weiteren ist ein Kinnschutz nicht mehr zulässig, da dieser im Falle eines Sturzes zu Kieferbrüchen führen kann.
Eine neue europäische Norm bezüglich Reiterhelme ist derzeit im Gespräch und wird aller Voraussicht nach im Laufe des Jahres 2016 in Kraft treten.

 

Die Lebensdauer eines Reiterhelmes

Da Reiterhelme einer Alterung unterliegen, ist es wichtig, diesen auch ohne Aufprall durch einen Sturz regelmäßig auszutauschen. Helme aus Polycarbonate sollten nach 3-4 Jahren ausgetauscht werden, Reithelme aus Fiberglas oder Carbon können eine Haltbarkeit von 5-6 Jahren aufweisen. Nebendies sollte eine Reitkappe nach einem Sturz unbedingt ausgetauscht werden, da kleinste Risse im Material eine Sicherheitseinbüße bedeuten können.
Schützen Sie Ihren Helm optimal, indem dieser in einer Schutzhülle transportiert und aufbewahrt wird, um Kratzer und Schmutz zu vermeiden. Auch das Aussetzen von Wärme kann den Reithelm nachhaltig schädigen.

Merkliste (0)