22.05.2018

Wohl beinahe jeder, der auf der Suche nach einem neuen Klapphelm ist, stellt sich irgendwann die Frage: Soll es möglicherweise ein Schuberth oder Shoei werden? Zwei der beliebtesten Klapphelme auf dem Markt sind der Schuberth C4 und der Shoei Neotec II. Zwei Helme der Extraklasse – aber welcher schneidet besser ab?

Klapphelme im Vergleich

Allgemeine Fakten zum Schuberth C4 und Shoei Neotec II

  Schuberth C4 Shoei Neotec 2
Gewicht Ca. 1570 g Ca. 1650 g
Größen XS – 3 XL XXS – XXL
Sonstiges Weites Visier Abgerundete Visier-Kanten
  Vorinstallierte Lautsprecher & Mikrofon -> Plug&Play Integrierter Spoiler für Aerodynamik
Verschluss Ratschenverschluss Ratschenverschluss aus Edelstahl
Preis Ab 539,90 € Ab 599,00 €
Erscheinungsjahr 2017 2018

Das sagen die Hersteller

So präsentiert Schuberth den C 4:

„Entdecken Sie ein neues, modernes Design mit einer kompakten Form und dem Komfort eines Klapphelms, der so wenig nach Klapphelm aussieht. Der neue C4 überzeugt bei hohen Geschwindigkeiten genauso wie auf großen Touren.“

So fasst Shoei den Neotec 2 zusammen:

„Der fortschrittlichste Klapphelm. Ein Allround-Helm mit einer Anpassungsfähigkeit, die sich auszeichnen wird, egal wohin Ihre nächste Reise Sie führt – der Shoei Neotec 2 macht das alles mit Stil und Präzision.“

Das sagen Testberichte und Magazine

Dass man es hier mit zwei Klapphelmen der Spitzenklasse zu tun hat, zeigt schon ein Blick auf die Testberichte. Sowohl das Schuberth- als auch das Shoei-Modell schneiden dort gut ab.

Der Schuberth C4 wurde 2017 Testsieger im Rennen mit elf Klapphelm-Konkurrenten:

MOTORRAD-Fazit zum Schuberth C4: Nach den Laborversuchen sah es für den C4 düster aus: zwar alle Werte im grünen ECE-Bereich, aber klar am Testfeld-Ende. Doch in der Praxis vollstreckte der Magdeburger grandios.“

Auch der Neotec II kommt bei den Tests gut an. Im MOTORRAD-Vergleich gegen neun andere Motorradhelme mit Bluetooth, schließt der Neotec II mit „sehr gut“ ab:

„Der Vorgänger war schon sehr gut, der Nachfolger setzt in Sachen Komfort, Passform und Alltagsnutzen noch einen drauf. Selbst bei flottem Autobahntempo bleibt die Geräuschkulisse im Innern angenehm gedämmt.“

Und auch in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat man sich mit dem Klapphelm des japanischen Herstellers beschäftigt:

„‚Ha!‘, dachten wir, innerlich triumphierend. Endlich etwas gefunden, was man als Schwachpunkt bezeichnen könnte. Aber nein, bei genauerem Hinsehen dann doch nicht. So bleibt am Ende nichts anderes als eine dicke Empfehlung für den Shoei Neotec II.“

Das sagen Kunden und Foren-Mitglieder


Schuberth C4: Großes Lob für Kommunikationssystem

Insbesondere die Vor-installation für Kommunikationssysteme kommt bei den Nutzern gut an, auch wenn die Tasten zur Steuerung als etwas zu klein bemängelt werden. Zudem loben Motorradfahrer mit Schuberth C4 das große Sichtfeld und den angenehmen Tragekomfort. Weniger Anklang findet dagegen bei einigen Fahrern der Lärmpegel des Helms, sowie die Kinnbelüftung. Anfangs gab es Probleme mit dem Pinlock-Visier, das beschlug – diese wurden mittlerweile beseitigt.

Shoei Neotec II: Hochwertige Verarbeitung, idealer Tragekomfort

Da der Neotec II erst in diesem Jahr auf den Markt kam, ist die Zahl der Kundenrückmeldungen noch etwas geringer. Die hochwertige Verarbeitung, der Tragekomfort und die gute Belüftung werden bei diesem Helm als positiv hervorgehoben. Durch die Helmpolsterung, die den Hals gut umschließt, loben viele Fahrer den Helm als angenehm leise – auch wenn hier auch andere Meinungen zu finden sind. Als größtes Manko fällt in den Kundenmeinungen das Visier des Neotec 2 auf. Dieses steht einigen Fahrern in der ersten Stufe zu weit offen und der Pinlock-Rand wird als störend im Blickfeld wahrgenommen.

Hier stellt Marc Motovlogger die Helme vor

Schuberth C4 Shoei Neotec 2

Fazit Schuberth C4 vs. Shoei Neotec II : Zwei Top-Helme bei denen die Wahl schwer fällt

 

Vergleich Schuberth C4 vs. Shoei Neotec II

Tipp: Der neue Schuberth C4 Pro ist da. Seht euch den Vergleich des Schuberth C4 vs. Schuberth C4 Pro an!