Lederkombi

Unsere Empfehlungen
* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lederkombi für die Motorradtour

Richtige Motorradkleidung bietet bei Touren Schutz und Sicherheit für den Fahrer. Denn auf dem Motorrad gibt es keine Karosserie, die einen Aufprall abfangen kann. Motorradbekleidung spielt demnach eine wichtige Rolle – hier sollte kein Motorradfahrer unnötig sparsam sein. Besonders gut für Touren eignen sich Lederkombis. 

Motorradkombi: Leder als sicherer Schutz

Wer sich für eine Motorradkombi aus Leder entschieden hat, der profitiert von jeder Menge Vorteile. Das Naturmaterial ist ausgesprochen robust und abriebfest und passt sich gleichzeitig ideal dem Körper an. Sie liegt eng an, wodurch sich die Protektoren bei richtiger Passform auch rutschsicher an der richtigen Stelle befinden. Der Stoff der Lederkombi flattert nicht am Körper, weshalb die Aerodynamic gleichzeitig sehr viel besser ist, als bei der textilen Alternative. Auch wenn die Lederkombi beispielsweise im Sommer weniger atmungsaktiv ist, empfehlen wir aus Sicherheitsgründen diese Variante der Motorradschutzkleidung.

Weitere Vorteile im Überblick:

  • Ideale Schutzfunktion
  • Protektoren werden gut gehalten
  • Aerodynamischer Anzug
  • Sehr abriebfest

Lederkombi Motorrad: Einteiler oder Zweiteiler?

Lederkombis für das Motorrad gibt es sowohl als Ein- oder Zweiteiler. Hier solltest du dir zunächst darüber klar werden, welche Variante für dich in Frage kommt.

An einem Stück: Herren Lederkombi als Einteiler

Eine Lederkombi (Herren) wirkt als Einteiler besonders sportlich. Sofort erinnert sie an die Motorrad-Rennstrecke – auch wenn sie oft genauso im Alltag zu finden ist. Sie fügt sich wie eine zweite Haut an den Körper: Hier kommen Tragekomfort und Sicherheit zusammen. Diese Lederkombis verfügen entweder über bereits integrierte Protektoren oder gewähren die Möglichkeit, diesen Schutz nachträglich einzufügen. Besonders eine Lederkombi mit Rückenprotektor kann häufig schlimmeres bei Unfällen verhindern.

Doppelt gut: Motorrad Lederkombi - Zweiteiler

Auch zweiteilige Lederkombis geben guten Schutz auf dem Motorrad. Ob auf der Rennstrecke oder im Straßenverkehr. Motorradhose und Jacke können bei dieser Art von Lederkombi auch getrennt voneinander getragen werden. Mit einem Verbindungsreißverschluss lassen sich beide Teile allerdings auch zusammenfügen.

Bei beiden Varianten profitierst du von toller Aerodynamic, Schutz und einem angenehmen Trage- und Fahrgefühl. Mit einer Motorrad Lederkombi bist du garantiert gut unterwegs! An nassen Tagen können besonders Motorrad Regenkombis Abhilfe schaffen.

So reinigst du deine Lederkombi

Damit du lange Freude an deiner Lederkombi (Motorrad) hast, sollte sie regelmäßig gereinigt werden. Die genauen Informationen zu deiner entsprechenden Kombi findest du in den Herstellerinformationen. Prinzipiell sollte die Faustregel gelten lieber oft ohne, statt selten mit viel chemischen Mitteln zu reinigen. Spätestens einmal im Jahr steht dann dennoch ein großes Waschprogramm an – inklusive Einfetten. Getrocknet werden sollte die Kombi stets ohne direkte Sonneneinstrahlung, um Schäden am Leder zu verhindern.

Tipps im Überblick:

  1. Herstellerangaben beachten

  2. Weniger ist mehr: Besser auf unnötige Chemikalien zur Reinigung verzichten

  3. Nicht schleudern

  4. Hängend trocknen bei Raumtemperatur

  5. Imprägnieren und mit Ledermittel einfetten

Du suchst weitere Tipps zur Reinigung deiner Lederkombi? Dann wirf einen Blick in unser Magazin!

Lederkombi kaufen: Darauf solltest du achten

Egal ob du eine Motorrad Lederkombi für Herren oder eine Damen Lederkombi suchst: Beim Kauf gelten die gleichen Regeln. Informiere dich zuvor über die wichtigsten Ausstattungsmerkmale deiner Lederkombi. Wichtig sind hierfür in erster Linie die Schutzfunktionen, welche erfüllt sein müssen – ob Einteiler oder Zweiteiler. Dazu gehören insbesondere Protektoren, Schleifer und Sicherheitsnähte.

Des Weiteren sollte die Lederkombi komfortabel sein. Da sie sehr eng sitzt, muss die Passform optimal sein, um auch auf langen Fahrten ein angenehmes Tragegefühl zu gewährleisten. Dies ist wiederum auch für die Sicherheit wichtig – soll doch der Fahrer nicht durch schlecht sitzende Kleidung vom Verkehr abgelenkt sein. Prüfe daher, welche Lederkombi deinen Körper perfekt umhüllt.  

 

Merkliste (0)